Olympische Sommer- und Winterspiele im Internet verfolgen

Jeweils alle vier Jahre ziehen die olympischen Sommer- und Winterspiele die Sportfans rund um den Globus in ihren Bann. Durch den Wechsel der beiden Großereignisse findet alle zwei Jahre ein olympisches Turnier statt, wobei nach den Sommerspielen 2012 in London der nächste Startschuss am 7. Februar 2014 in der russischen Stadt Sotschi zu den Winterspielen 2014 erfolgt.

Auch die weiteren Spiele sind bereits vergeben: Während im Sommer 2016 Brasilien mit Rio de Janeiro an der Reihe ist und somit zwei Jahre nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 das nächste sportliche Großevent ausrichten darf, wurden die Winterspiele 2018, um die sich auch München beworben hatte, an das koreanische Pyeongchang vergeben.

Insbesondere in Brasilien und Korea müssen sich die Sportfans in Deutschland auf zum Teil sehr gewöhnungsbedürftige Uhrzeiten für die einzelnen Wettkämpfe einstellen, da es die Zeitverschiebungen jeweils in sich haben. Während es jedem selbst überlassen ist, ob es sich lohnt, für einen 100-Meter-Lauf mitten in der Nacht aufzustehen oder frühmorgens einen Biathlon-Wettkampf zu verfolgen, bedeuten die ungewöhnlichen Zeiten vor allem auch für Arbeitnehmer ein großes Problem, finden doch die wichtigsten Entscheidungen oft nicht erst nach Feierabend statt.

Dank der modernen Technik und Geräten wie Smartphones und Tablets verpasst man aber selbst dann nichts, wenn man etwa im Außendienst unterwegs ist oder auf einer Baustelle tätig ist. Bei Ereignissen wie olympischen Spielen dürfte der Chef schon einmal ein Auge zu drücken, wenn einer seiner Mitarbeiter kurz im Internet nachsieht, wie sich die einzelnen Athleten schlagen.

Etwas einfacher haben es da Büroangestellte, die zwar wohl ebenso kaum einen Fernseher auf ihrem Arbeitsplatz haben dürften, aber in der Regel über einen Internetanschluss verfügen sollten, mit dem sich sämtliche Ereignisse bequem verfolgen lassen. Damit dies niemandem der Kollegen auffällt, ist ein Live-Ticker von den olympischen Spielen, wie er immer von zahlreichen verschiedenen Seiten und Portalen angeboten wird, sicher die richtige und gegenüber einem ebenfalls möglichen Live-Stream die bessere Wahl.

Indem man kurz aus dem Arbeitsfenster ins Internet wechselt, kann man dort innerhalb von wenigen Minuten alle wichtigen Entscheidungen der letzten Stunden nachlesen und bei besonders spannenden Wettkämpfen gleich live dabei bleiben. Sollte dann doch einmal der Chef überraschend über die Schulter gucken, lässt sich ein Live-Ticker in Sekundenschnelle schließen oder wegklicken ohne dass jemand von der arbeitsfremden Beschäftigung Kenntnis erlangt. Aber im Normalfall wissen auch die Vorgesetzten um die Sportbegeisterung ihrer Mitarbeiter und werden kaum etwas dagegen haben, wenn man einen kurzen Seitenblick nach Sotschi, Rio de Janeiro, Pyeongchang oder wohin auch immer richtet.

 

Author:
Date: Monday, 17. December 2012 15:47
Trackback: Trackback-URL

Feed for the post RSS 2.0 Comments and Pings are closed.

Comments are close